Transportschicht

Aus unkompliziert.eu
Wechseln zu: Navigation, Suche

Transportschicht

Aufgabe der Transportschicht ist es individuelle Konversation zwischen Sender und Empfänger sicherzustellen. Desweiteren ist die zuständig für die Segmentierung der Daten (Aufteilung in Segmente) und das Unterscheiden von Anwendungen durch Ports.

Die zu übertragenden Daten einer Anwendung, z.B. eine Videodatei, werden in Segmente aufgesplittet. Beim Empfangen der Segmente müssen diese wieder zur Original-Videodatei zusammengesetzt werden.


Zusätzlich zu den oben genannten Aufgaben sollen noch folgende Anforderungen durch manche Protokolle erfüllt werden:

Verbindungsorientierte Übertragung: Es wird eine logische (dedizierte) Verbindung zwischen Sender und Empfänger hergestellt.

Verlässliche Datenübertragung: Durch Empfangsbestätigungen wird sichergestellt, dass Daten angekommen sind.

Flusskontrolle: Abstimmung der Sende- und Empfangsgeschwindigkeit

Geordnete Datenrekonstruktion: Segmente kommen eventuell in falscher Reihung an und müssen (anhand der Sequenznummer) geordnet werden.

Protokolle der Transportschicht:

TCP UDP
= zuverlässig, ressourcenintensiv = schnell, sparsam
Verbindungsorientiertes Protokoll (RFC793) Verbindungsloses Protokoll (PFC768)
Verlässliche Zustellung (Bestätigungen) “Best effort” (unzuverlässig, keine Garantie)
Flusskontrolle (Abstimmung der Geschwindigkeit) keine Flusskontrolle
Rekonstruktion der Segmentreihenfolge keine Rekonstruktion der Segmentreihenfolge
Großer Overhead, größerer Header (20 Byte) Geringer Overhead, kleiner Header (8 Byte)
Einsatzgebiet: z.B. Webdienst, E-Mail, FDP Einsatzgebiet: z.B. Videostreaming, VoIP, TFTP, DHCP


Einsatz nach Anwendungsschicht-Protokoll:

TCP: HTTP; FTP; SMTP; Telnet, … UDP: VoIP, IPTV, DHCP, TFTP, DHCP, … Beide: SNMP, DNS


Port-Adressierung:

Anwendungen/Dienste werden mit eindeutigen Portnummern identifiziert. Dadurch können Sender und Empfänger die Daten an die richtige Anwendung weiterleiten.


Sockets:

Die Kombination aus IP-Adresse und Port (jeweils für Quelle [Quelladresse] + Ziel [Zieladresse]) wird als Socket bezeichnet. Ein Socket-Paar identifiziert eine Konversation zwischen zwei Kommunikationspartnern eindeutig (Teilnehmer und Anwendung)