Plasma Display

Aus unkompliziert.eu
Wechseln zu: Navigation, Suche

Plasma- Bildschirm

Jeder Lichtpunkt besteht aus 3 Zellen (R,G,B), die mit Xenon und Neongas gefüllt sind.
Die Zellen werden durch Elektroden angesteuert, die das Gas reagieren lassen.
Es entsteht Plasma, welches UV-Licht aussendet. Durch die Phosphorschicht wird das UV-Licht in sichtbares, farbiges Licht gewandelt.
Die vordere Glasplatte sorgt für besseren Kontrast.

Vorteile Nachteile
besserer Schwarzwert Hoher Stromverbrauch
gutes Kontrastverhältnis Abnutzung / Gasflüchtigkeit / "Einbrennen" von Standbildern
gute Ausleuchtung