LCD Display

Aus unkompliziert.eu
Wechseln zu: Navigation, Suche

LCD (Liquid Crystal Display)

Ohne anliegende Spannung wird einfallendes Licht vom linken Filter polarisiert, an den Kristallen um 90 Grad gebrochen und vom rechten Filter durchgelassen.
-> Heller Lichtpunkt entsteht.

Mit anliegender Spannung wird einfallendes Licht zunächst wieder polarisiert, dann an den ausgerichteten Kristallen nicht gebrochen.
Das Licht kann den rechten Filter nicht durchdringen.

  • Nutzt die physikalischen Eigenschaften von Flüssigkristallen
  • Benötigen eine Hintergrundbeleuchtung
  • Ändern optische Eigenschaft in Abhängigkeit von elektrischem Feld
  • Steuerung durch Zeilen- und Spalten Elektroden
  • Spannung an Diode ändert Lichtdurchlässigkeit wodurch helle und dunkle Lichtpunkte entstehen.
  • Neueste Entwicklung: TFT-Technologie (Thin Film Transistor - verbessert Kontrastverhältnis, Betrachtungswinkel und Reaktionszeit)
  • Vorteile: flimmerfreies Bild, kräftige Farben und Kontraste, wenig Reflexionen
  • Nachteile: Gefahr von Pixelfehlern, nicht für schnelle Bewegungen ausgelegt (zieht Schatten)

Darauf achtet man bei der Auswahl eines Bildschirms
  • Bildwiederholfrequenz in Hz -> je höher, desto besser (Standard bei Monitoren: 60 Hz)
  • Reaktionszeit in ms -> Je niedriger, desto besser (Durchschnitt bei Monitoren: 4 ms)
  • Energieverbrauch
  • Garantie
  • Anschlüsse (VGA, DVI, HDMI, Display Port)
  • Format (z.B. 22 Zoll, 24 Zoll, 27 Zoll,...)
  • Bildschirmpanel (TN, IPS, VA)

Die Auflösung
Bezeichnung Auflösung Besonderheiten
XGA 1024 x 768
SXGA 1280 x 1024 Speziell entwickelt für Breitbildschirme
UXGA 1600 x 1200 (4:3) Aktueller Industriestandard
HDTV 1920 x 1080 (16:9) Aktueller Industriestandard
QXGA 2048 x 1536 Aktueller Industriestandard